Mentoring

Beschreibung

Zielsetzung des Seminarprogramms Mentoring ist die Qualifizierung zur/m Mentor/in im Kontext der christlichen Gemeindearbeit. Acht Kurse vermitteln sowohl ein fundiertes Fachwissen als auch eine soziale und geistliche Kompetenz im Hinblick auf die Begleitung anderer Menschen und haben einen hohen Praxisgehalt. Die Seminartage dienen daher neben der Wissensermittlung insbesondere auch dem praktischen Erarbeiten der wesentlichen Inhalte sowie der Selbsterfahrung.

↑ nach oben

Ablauf

Seminarprogramm: Mentoring Die Mentoringausbildung umfasst acht Kurse (viermal 2 Tage), die im Laufe von 12 Monaten angeboten werden.

Nach den Grundlagenkursen 1 und 2 sollen die Teilnehmer/innen in der Lage und dazu ausger√ľstet sein, Mentoringprozesse selbstst√§ndig anzugehen und durchzuf√ľhren. Best√§tigt wird dies durch ein Grundlagen-Zertifikat vom cMn, das auch Voraussetzung f√ľr die Teilnahme an den Aufbaukursen 3 bis 8 ist, sowie als Berechtigung zur Registrierung als Mentor/in auf der cMn-Homepage dient.

Die Aufbaukurse 3 bis 8 dienen der inhaltlichen Vertiefung von relevanten Mentoringthemen, insb. im Kontext von J√ľngerschaft und Gemeinde. Die Kurse 3 und 4 bzw. 5 und 6 k√∂nnen auch in umgekehrter Reihenfolge besucht werden. Die Kurse 7 und 8 bilden den Abschluss und umfassen ein Kolloquium. Im Laufe der Aufbaukurse werden au√üerdem Supervisionen angeboten.

F√ľr die abschlie√üende Zertifizierung als Mentor/in werden die Teilnahme an allen acht Kursen, sowie das bestandene Kolloquium und mindestens eine Supervision ben√∂tigt.

↑ nach oben

Module

Seminarprogramm: Mentoring An alle bisherigen Teilnehmer/innen:
Die Modul-Reihenfolge hat sich verändert! Bei der Anmeldung daher bitte den Inhalt, nicht die Modul-Nummer beachten.
Bei Fragen, gerne anrufen!


Modul 1 + 2: Grundkurs Mentoring

Im Grundkurs Mentoring wird den Teilnehmer/innen eine fundierte Grundlage zum Thema Mentoring vermittelt. Die Teilnehmer/innen werden durch viele praktische Aufgaben und √úbungen direkt mit Mentoring in Ber√ľhrung gebracht, so dass sie eine Vision f√ľr Mentoring f√ľr sich selbst und f√ľr die Gemeindearbeit gewinnen. Ein weiterer Schwerpunkt wird die Kommunikation sein: In einer so engen Beziehung, wie es im Mentoring der Fall ist, k√∂nnen eigene Kommunikationsans√§tze wunderbar reflektiert und neue M√∂glichkeiten einge√ľbt werden. Dabei geht es nicht nur um Sprache, sondern um eine ganzheitliche Kommunikation und die richtige Distanz (N√§he & Abstand) in einer Mentoringbe-ziehung.

Modul 3 + 4: Spiritualität / Geistliches Wachstum

In diesem zweit√§gigen Seminar werden die Teilnehmer/innen ihre eigenen geistlichen Wurzeln reflektieren. Wie lebe ich mein geistliches Leben (Spiritualit√§t) so, dass ich in meiner Beziehung zu Gott und dem N√§chsten wachse und mich weiter entwickeln kann? Dazu werden wir uns √ľber die eigenen Formen der Spiritualit√§t austauschen und andere, erg√§nzende Formen von Spiritualit√§t kennenlernen und erfahren. Dabei sollen die Teilnehmer/innen erkennen, dass Mentoring ein biblisches Prinzip geistlichen Wachstums ist (2. Tim 2,2).

Modul 5 + 6: Mentoring als Persönlichkeitsentwicklung

‚ÄěDer Mensch wird am DU zum ICH.‚Äú Martin Buber
Mentoring ist ein effektiver Weg, Persönlichkeitsstrukturen zu erkennen und Menschen helfen herauszufinden, wer sie sind und sie in ihrer Entwicklung zu begleiten. Auch am DU der Mentorin / des Mentors kann die/der Mentee zum ICH werden. Dabei geht es um einen weitgefassten Mentoringansatz, der im Alltag mit Familie, Beruf und Gemeinde verwurzelt ist.

Modul 7 + 8: Mentoring als Schl√ľssel f√ľr Gemeindeaufbau

In diesem Modul geht es nicht um neue Gemeindeaufbaukonzepte, sondern darum, wie eine Mentoringkultur den Gemeindeaufbau bereichern kann. Das biblische Verständnis von Mentoring und Klein-gruppen ist dabei die Grundlage und wird als ein organisch wachsendes, transgenerationales Bezie-hungsnetzwerk verstanden.
Der Abschluss der Seminartage und des Mentoringprogramms bildet ein Kolloquium.

↑ nach oben

Zielgruppe

Das Seminarprogramm richtet sich an haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende in Gemeinden.

↑ nach oben

Kosten

Ein Seminartag kostet 70 Euro (erm√§√üigt 55 Euro), darin sind alle Kursunterlagen enthalten. F√ľr die Ausstellung der Zertifikate fallen zudem einmalig 10 Euro (nach den Grundlagenkursen) und einmalig 25 Euro (nach den Aufbaukursen) an. Eine Supervision kostet 45 ‚ā¨ (erm√§√üigt 25 Euro).

Bei einer kurzfristigen Anmeldung 14 Tage vor Seminarbeginn fallen 10,-‚ā¨ zus√§tzliche Bearbeitungsgeb√ľhren an. Bei Abmeldung 14 Tage vor Seminarbeginn erheben wir 15,-‚ā¨ Stornierungskosten, bei Abmeldung am Seminartag fallen die vollen Seminarkosten an.

↑ nach oben

Leitung & Mitarbeitende

Doris Möser-Schmidt (Leitung)
Doris Möser-SchmidtDoris Möser-Schmidt ist Diplompsychologin und Systemische Therapeutin. Sie arbeitet als Lehrbeauftragte an der Evangelischen Hochschule Tabor und in eigener therapeutischen Praxis (www.dms-marburg.de).

Judith Westerheide (Leitung)
Judith WesterheideJudith Westerheide (*1984) ist gelernte Erzieherin und Jugendreferentin (MBS) und arbeitete nach ihrer Ausbildung f√ľr zwei Jahren als Jugendreferentin in einer Landeskirchlichen Gemeinschaft / EC. Anschlie√üend wechselte sie zu OM, einem internationalen √ľberkonfessionellen Hilfs- und Missionswerk. F√ľr knapp f√ľnf Jahre war sie Teil des Gr√ľndungs- und Leitungsteams des J√ľngerschaftsprogramm "missions discipleship training" mit dem Schwerpunkt missionarische Arbeit in Deutschland. Seit Sommer 2016 arbeitet sie als p√§dagogische Mitarbeiterin am Marburger Bibelseminar und studiert berufsbegleitend Soziale Arbeit. Im Rahmen der MBS-Akademie ist sie f√ľr das Seminarprogramm Mentoring verantwortlich.

Stefan Fossi Bäumer
Stefan Fossi B√§umerStefan Fossi B√§umer wurde in Siegen geboren und hat in Marburg Theologie studiert. Neben der Mitarbeit im Christus-Treff besuchte er Seminare in P√§dagogik und Psychologie. Nach dem theologischen Exa... ‚Äļ mehr

Christine Faix
Christine FaixChristine Faix (*1969) ist mit Tobias verheiratet und hat zwei Kinder (Aimee und Lilly). Sie studierte Deutsch, Englisch, ev. Theologie / Religionsp√§dagogik in Heidelberg und legte ihr zweites Staats... ‚Äļ mehr

Jens Frisch
Jens FrischTheologe, Coach und Personalentwickler. Ich bin verheiratet und lebe mit meiner Frau und unseren drei Kindern in Marburg. Beruflich bin ich zurzeit Lehrbeauftragter an der Evangelischen Hochschule TAB... ‚Äļ mehr

J√ľrgen Homberger
J√ľrgen HombergerJ√ľrgen Homberger ist Dipl. Religionsp√§dagoge (FH), Supervisor (DGSv), Mastercoach (DGfC) und Seelsorger. Er ist in freiberuflicher Praxis in Marburg t√§tig. Er hat in seiner beruflichen Laufbahn Men... ‚Äļ mehr

Martin Rauh
Martin Rauh... ist gelernter Pfarrer und Berater f√ľr Alpha-Kurse und nat√ľrliche Gemeindeentwicklung. Aktuell ist er Dozent f√ľr Theologie am MBS und ist f√ľr Trafo in Hessen t√§tig.

↑ nach oben

Kooperationspartner

Seminarprogramm: Mentoring Das Seminarprogramm Mentoring ist zertifiziert beim christlichen Mentoring Netzwerk Deutschland (cMn) www.c-mentoring.net und wird in Kooperation mit der Evangelischen Hochschule Tabor www.tabor.de angeboten.

↑ nach oben

Fortbildungsorte

Die Seminare finden in den Räumlichkeiten des Marburger Bibelseminars oder der Evangelischen Hochschule Tabor statt.

√úbernachtungsm√∂glichkeiten gibt es in Tabor www.tabor.de (06421-967-440) oder √ľber den Deutschen Gemeinschafts Diakonieverband www.dgd-gaestehaeuser.de (06421/188-0) und k√∂nnen dort seperat dazu gebucht werden.

↑ nach oben

Info & Arbeitsmaterial

DatumBezeichnungDownload
10.03.11Mentoring verstehen - Leseprobe Faix/Wiedekind "Mentoring"Datei anzeigen 0.1 MB
28.05.10Kleingruppen-MentoringDatei anzeigen 0.1 MB
↑ nach oben

Termine & Anmeldung

DatumSeminarLeitungTage 
06.10.17Mentoring:
Modul 3+4 (Spiritualität / Geistliches Wachstum)
Fossi Bäumer und Martin Rauh
23.02.18Mentoring:
Modul 5+6 (Mentoring als Persönlichkeitsentwicklung)
Jens Frisch und Doris Möser-Schmidt
04.05.18Mentoring:
Modul 7+8 (Mentoring in der Gemeinde & Start up als Mentor/in)
J√ľrgen Homberger, Jens Frisch, Martin Rauh und Doris M√∂ser-Schmidt
01.06.18Mentoring:
Modul 1+2 (Grundlagen & Kommunikation)
Christine Faix und Judith Westerheide
↑ nach oben