Seminare & Anmeldung

Erlebnispädagogik in der Individualpädagogik mit Claudia Althaus, Katharina Lutz & Team

KursID1060
VeranstalterMBS-Akademie
Schwanallee 57
35037 Marburg
ProgrammErlebnispädagogik Ausbildung
KursnameErlebnispädagogik in der Individualpädagogik
InhalteIm Wahlmodul „Erlebnispädagogik in der Individualpädagogik“ lernen die Teilnehmenden erlebnispädagogische Elemente in Einzelsettings anzuwenden. Sie beschäftigen sich mit den besonderen Anforderungen an den Anleitenden und mit der Abgrenzung zur Erlebnistherapie.
Kompetenzen/ZieleKompetenzen der Ausbildungsteilnehmenden:
• Die Ausbildungsteilnehmenden übertragen die in den Grundlagenmodulen erarbeiteten Fördermöglichkeiten der Erlebnispädagogik auf das individualpädagogische Setting.
• Die Ausbildungsteilnehmenden verfügen über ein reflektiertes und konstruktives Nähe-Distanz-Konzept. Sie agieren im Rahmen einer bewussten Reflexion ihrer Haltung und ihrer Rolle.
• Die Ausbildungsteilnehmenden können den Förderbedarf des Teilnehmenden eruieren und mit dem Teilnehmenden partizipatorisch Ziele festlegen.
• Die Ausbildungsteilnehmenden erproben unterschiedliche Methoden und wählen Aktionen zielorientiert aus.
• Die Ausbildungsteilnehmenden kennen die grundlegenden Techniken und Einsatzbereiche des intuitiven Bogenschießens und können diese im individualpädagogischen Setting anwenden.
• Die Ausbildungsteilnehmenden nutzen die erlernten Kompetenzen um Teilnehmende in einem zielorientierten Prozess zu begleiten.
• Die Ausbildungsteilnehmenden übertragen gelernte Kompetenzen der bisherigen Module (z.B. Anleitungskompetenz, Haltung, zielorientiertes Arbeiten, Prozessbegleitung) auf erlebnispädagogische Einzelsettings.

Vermittelte Inhalte
• Besonderheiten in der Individualpädagogik
• Abgrenzung zwischen Erlebnispädagogik und Erlebnistherapie
• Rechtliche Rahmenbedingungen (KJHG)
• Fördermöglichkeiten und Grenzen in der erlebnispädagogischen Arbeit mit Einzelpersonen
• Erstellung eines Förderplans – zielgerichtetes partizipatorisches Arbeiten in Einzelsettings
• Grundtechniken des intuitiven Bogenschießens und Anwendung in der erlebnispädagogischen Praxis

Erprobtes Handeln
Die Auszubildenden haben erlebnispädagogische Aktionen für das Handlungsfeld Individualpädagogik angepasst und in der Ausbildungsgruppe erprobt. Anpassung und Erprobung wurden in der Ausbildungsgruppe fachlich reflektiert.

Lehr- und Lernmethodik
Das Seminar wird unterrichtet in wechselnder Methodik zwischen Selbsterfahrung und deren Auswertung, Training von Techniken und Überlegungen zu deren Anwendung, Erarbeitung von grundlegendem Wissen in direktem Bezug zur praktischen Umsetzung.
Kursart2 Tage Intensivkurs

Ausbildungsort: Abenteuerdorf Wittgenstein

Alle Module die am MBS stattfinden sind ohne Unterkunft und Verpflegung. Die Module die im Abenteuerdorf Wittgenstein stattfinden und die Wahlmodule Citybound und Outdoor sind inklusive Vollpension.
ZielgruppeAlle Module der Ausbildung sind so konzipiert, dass sie sowohl für ehrenamtliche Mitarbeiter in Vereinen, Kommunen und (Kirchen-) Gemeinden, als auch für Menschen, die beruflich in pädagogischen Einrichtungen tätig sind, geeignet sind.

Zugangsvoraussetzung sind:
• die Befähigung und Bereitschaft zum Lernen,
• die Bereitschaft sich selbst auf Erfahrungen mit Aktionen und auf einem erlebnispädagogischen Prozesse einzulassen
• physische und psychische Belastbarkeit
• Grundkenntnisse im Bereich der Gruppenpädagogik
• haupt- oder ehrenamtliche Praxiserfahrungen im pädagogischen Arbeitsfeld. Wünschenswert ist eine aktuelle regelmäßige Tätigkeit in einem solchen Bereich.
LehrmittelSkript, Erprobung
Preis€ 290,00
Anmeldenverbindlich anmelden

Termine

Dieser Kurs besteht aus den folgenden Terminen:
Datum, Uhrzeit, DozentIn, Ort
12.-14.04.2019; Abenteuerdorf Wittgenstein
› zurück